DRK Presseinformationen https://www.ov-sulzbach.drk.de de DRK Fri, 30 Sep 2022 11:49:49 +0200 Fri, 30 Sep 2022 11:49:49 +0200 TYPO3 EXT:news news-272 Sun, 31 Jul 2022 13:48:11 +0200 Halbjahresabschluß unseres JRK /aktuelles/presse-service/meldung/halbjahresabschluss-unsere-jrk.html Am letzten Schultag vor den großen Ferien fand bei uns dem JRK Sulzbach eine kleine Sommerolympiade zum Halbjahresabschluss statt. In zwei Teams wurde der ein oder andere Punkt im Seilspringen, Eierlauf, Salzbrezeln Wettessen, Handverband, Weitwurf und vieles mehr gesammelt. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch eine Rote vom Grill und ein Eis als Nachtisch. Als Erinnerung gab es noch eine Medaille. Die Kinder verabschiedeten sich anschließend in die Ferien, freuen sich aber schon sehr auf die Jugendabende nach den Ferien.

Du bist zwischen 6. und 14.Jahre alt und willst uns kennen lernen, dann freuen wir uns dich am 14.09.2022 in der Zeit von 17:00-18:00Uhr beim DRK in Sulzbach kennen zu lernen.. Eure Gruppenleiter Speedy und Sabine

 

]]>
news-269 Tue, 20 Jul 2021 18:45:54 +0200 Überlandhilfe Hochwasser-Katastrophe Rheinland-Pfalz. Helferinnen und Helfer des DRK Sulzbach mit Krankentransportwagen im Krisengebiet /aktuelles/presse-service/meldung/ueberlandhilfe-hochwasser-katastrophe-rheinland-pfalz-helferinnen-und-helfer-des-drk-sulzbach-mit-krankentransportwagen-im-krisengebiet.html Am vergangenen Donnerstag, 15.07.2021 erreichte uns kurz nach 16:00 Uhr die Nachricht, dass schnellstmöglich qualifizierte Hilfe im Hochwassergebiet in Rheinland-Pfalz benötigt wird. Nach schneller Zusage und kurzer Planung fuhren zwei aktive Mitglieder unserer Bereitschaft mit einem KTW-B (Krankentransportwagen) bereits am Donnerstagnachmittag los; das Ziel, die Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Die beiden Ehrenamtlichen sind medizinisch geschult, um vor Ort flexibel helfen zu können. Dort versammelten sich dutzende Helferinnen und Helfer des DRK und weiterer Hilfsorganisationen mit Einsatzfahrzeugen, bevor sie zu ihren eigentlichen Einsatzorten weitergeschickt wurden.

Für unsere Helfer ging es nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt an der Ahr hatte es nach dem schweren Unwetter besonders schwer erwischt. Nach einem kurzen Zwischenstopp vor den Toren von Ahrweiler war der Ortskern der knapp 30.000 Einwohner-Stadt das eigentliche Ziel. Gegen 1 Uhr nachts begannen die Feuerwehren und das THW mit den ersten Arbeiten.

 

 

Der Verband, dem auch unsere Besatzung angehörte, wurde zunächst zu einem Pflegeheim gesandt, welches seit mehr als 24 Stunden keinen Kontakt zur Außenwelt mehr hatte. Hier mussten die 50 Bewohner mit einem Radlader und Unimog evakuiert werden. Medizinische Maßnahmen wurden, sofern notwendig, sofort eingeleitet. Nach einer kurzen Sichtung wurde über den weiteren Verbleib der betroffenen Personen des Gebäudes entschieden und ein Transport in geeignete Einrichtungen oder ins Krankenhaus erfolgte durch die Krankentransportwagen vor Ort. Hierbei waren unsere DRK-Einsatzkräfte aus Sulzbach mehrere Stunden aktiv.

Zusätzlich konnten bis zum Morgengrauen ungefähr 100 Personen, von dem Verband in dem unsere Helfer tätig waren, die meist unterkühlt und ausgetrocknet waren, aus dem Ortskern gerettet und versorgt werden. Auch hier engagierten sich die Ehrenamtlichen der vielen Hilfsorganisationen in besonderer Weise. 

 

 

Am späten Freitagvormittag trafen weitere Einsatzkräfte in diesem Einsatzbereich ein. So konnten unsere zwei Helfer nach einer langen und anstrengenden Nacht und mit vielen unterschiedlichen Eindrücken, die noch lange im Kopf bleiben, die Rückfahrt nach Hause antreten, wo sie gegen 19 Uhr erschöpft aber gesund ankamen.

 

Eindrücken, die noch lange im Kopf bleiben, die Rückfahrt nach Hause antreten, wo sie gegen 19 Uhr erschöpft aber gesund ankamen.

Unser Einsatzfahrzeug wurde von weiteren Helfern wieder einsatzklar gemacht und nun warten wir darauf, gegebenenfalls bei weiteren Einsätzen helfen zu können.

 

„Wir danken allen Einsatzkräften der verschiedensten Hilfsorganisationen, sowie von der Feuerwehr, THW, Polizei und Bundeswehr für die großartige Zusammenarbeit“, fasst Bereitschaftsleiter Michael Budig zusammen. „Wir sind stolz, dass wir als DRK-Ortsverein über hervorragend ausgebildete ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verfügen, die im Katastrophenfall ausrücken, um den Menschen, egal wo, in jeder Notlage helfen zu können.“ 

 

 

 

 

]]>
news-221 Sun, 13 Oct 2019 12:31:17 +0200 Ortsverein mit Newsletter am Start /aktuelles/presse-service/meldung/ortsverein-mit-newsletter-am-start.html ++NEU++NEWS++NEU++NEWSLETTER++NEU++

Immer auf dem aktuellen Stand sein?
Sie wollen Informationen zu Einsätzen, Veranstaltungen und Neuigkeiten über den
DRK Ortsverein Sulzbach/Murr erhalten?
Dann sind Sie bei unserem neuen Newsletter genau richtig.

Einfach kostenlos anmelden unter folgendem Link:

www.ov-sulzbach.drk.de/footer-menue-deuts…/…/newsletter.html

]]>
news-219 Sat, 03 Aug 2019 09:00:00 +0200 DRK Jubiläum mit Tag der offenen Tür und Info-Veranstaltung von Kardioverein und DRK Sulzbach/Murr /aktuelles/presse-service/meldung/drk-jubilaeum-mit-tag-der-offenen-tuer-und-info-veranstaltung-von-kardioverein-und-drk-sulzbach-murr.html Gemeinsam gegen den Herzinfarkt

Das richtige Handeln in einem Notfall kann über Leben und Tod entscheiden. Der größte Fehler ist es, nichts zu machen. Wie Menschen schnell und effektiv helfen können, wie ein Defibrillator funktioniert und wie man Krankheitsbilder wie den Herzinfarkt erkennen kann, das demonstrierten am 12.07.2019 die engagierten Experten vom Kardioverein und dem DRK aus Sulzbach/Murr. Eingeladen hatte der DRK Ortsverein Sulzbach/Murr im Rahmen seines 90 jährigen Jubiläums.

„Wer geschult ist, hat keine Angst im Notfall“, hielten die Experten im Laufe der Veranstaltung mehrfach fest. Gemeinsam ging es gegen den Herzinfarkt. Das ist das Motto des Kardiovereins Rems-Murr und wird natürlich von den Ehrenamtlichen des Roten Kreuzes tatkräftig unterstützt, die nach dem Vortrag der Kardiologen den Praxisteil der Veranstaltung anleiteten und Fragen der Besucher beantworteten. Wer wollte, durfte und sollte an einer Puppe eine Herzdruckmassage durchführen und auch den AED ausprobieren. Ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED) kann von jedem Ersthelfer und Laien im Zusammenspiel mit einer Herzdruckmassage bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand angewendet werden. Das Gerät hat eine Sprachsteuerung und führt selbständig eine Diagnose am Patienten durch. Mit Hilfe dieses Gerätes kann das lebensbedrohliche Kammerflimmern bekämpft werden.

Rund 48.700 Menschen sterben bundesweit im Jahr an einem Herzinfarkt, zählte der Kardiologe Dr. Sailer vom Rems-Murr-Klinikum in seinem Vortrag auf. Zwar will das „schwäbische Herz“ immer schaffen, doch manchmal klappe das eben nicht mehr, erläuterte er die medizinische Seite des Herzinfarktes, bei dem Herzmuskelzellen absterben und es zu Durchblutungsstörungen kommt, die tödlich enden können. Die moderne Medizin kann helfen, zeigte er auf, doch der Faktor Zeit entscheide über die Prognose. „Ein Herzinfarkt muss so schnell wie möglich behandelt werden. Die Überlebenswahrscheinlichkeit sinkt jede Minute, in er nicht reanimiert wird, um zehn Prozent!“ Und hier können Laien Leben retten. Jeder soll in Zukunft schocken, also auch den Defibrillator einsetzen können.

 

 

Diese Laienreanimation, in Verbindung mit dem Ausbau des flächendeckenden Helfer vor Ort-Netzes durch das DRK und konkrete Absprachen zwischen Rettungsdienst und Krankenhäusern im Falle eines Herzinfarkts, machen den Rems-Murr-Kreis zu einem Landkreis, in dem das Risiko an einem Herzinfarkt zu sterben, deutlich geringer ist als in anderen Gebieten Deutschlands: Im Rems-Murr-Kreis seien zuletzt 57 Prozent weniger Menschen an einem Herzinfarkt gestorben, als dies rein statistisch zu erwarten gewesen wäre, präsentierte der Kardiologe weitere Zahlen. Heißt konkret: Immer mehr Menschen wissen vor Ort, wie sie im Notfall helfen können, wie sie in der Praxis die fünf bis sechs Zentimeter tiefe Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durchführen, die sie zuvor sofort per Notruf 112 alarmiert hatten und wie einfach ein Defibrillator zu benutzen ist. 

 

Je früher Herzdruckmassage und Defi zum Einsatz kommen, desto mehr Leben können gerettet werden, wiederholten Veranstalter und die Ehrenamtlichen des DRK: Sie, die Besucher im Vereinsheim seien der Schlüssel zu einer verbesserten Ersten Hilfe im Kreis. Jeder könne sich ausbilden lassen und Lebensretter werden, machte Michael Budig vom DRK-Ortsverein Sulzbach/Murr Werbung. Jeder Ortsverein suche Mitglieder für seine Bereitschaften und Menschen, die als Helfer vor Ort im Notfall parallel zum Rettungsdienst ausrücken – und Leben retten. Im Notfall kann die Leitstelle diese geschulten DRK-Ersthelfer alarmieren, die in den meisten Fällen noch vor dem Rettungsdienst eintreffen – und Leben retten.

Wer einen Defibrillator anschaffen will, kann sich beim DRK beraten lassen. Schließlich wiesen die Veranstalter noch auf das Defi-Netz im Kreis hin – einmalig in Deutschland. Thomas Brucklacher, Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle Rems-Murr, hat eine Defi-Karte programmiert, auf der immer mehr automatische Lebensretter registriert sind.

 

 

Info: Bei folgenden Beschwerden muss sofort der Notarzt gerufen werden: Plötzliche Schmerzen im Brustkorb in Ruhe, die nicht nach wenigen Minuten verschwinden, Schmerzen im Brustkorb unter Belastung, die in Ruhe anhalten, plötzliche Atemnot, plötzliche Übelkeit. Häufig, aber nicht immer strahlen die Schmerzen aus in den Oberbauch, in einen oder beide Arme oder in den Unterkiefer. Diese Symptome kommen in der Regel nicht alle gleichzeitig vor; schon bei einem dieser Beschwerdebilder sollte der Rettungsdienst verständigt werden. Kommt es noch schlimmer und es liegt ein Herz-Kreislauf-Stillstand vor, können auch Laien Leben retten.

 

Tag der offenen Tür

Am Sonntag den 14.07.2019 konnten dann interessierte Bürgerinnen und Bürger aber auch viele Gäste von nah und fern sowie viele Helfer aus anderen Hilfsorganisationen sich selbst ein Bild des DRK Ortsverein Sulzbach/Murr machen. Neben einem Gesundheitscheck, Reanimationstraining, Helfer vor Ort Vortrag und Info über den DRK-Hausnotruf  standen außerdem Einsatzfahrzeuge unserer Bereitschaft und des Ortsverein Murrhardt zur Besichtigung bereit. Ein Magnet bei Jung und Alt war zudem ein richtiger Rettungswagen aus der Rettungswache Schorndorf, den uns der Kreisverband zur Verfügung gestellt hat. Hier war man vor allem an der Innenausstattung (EKG, Beatmungsanlage, Absaugpumpe und die Fahrtrage interessiert).  Auch für die jüngeren Besucher war einiges geboten. Neben einer Hüpfburg konnte man sich noch coole Bilder im Gesicht oder kleine Verletzungen am Arm schminken lassen.

Für Essen und Trinken war einiges geboten. Neben leckeren Schnitzel mit Kartoffelsalat, Steak und gegrillten Würsten sowie Pommes von der Metzgerei Weber gab es gekühlte Getränke. Im Lehrsaal, des im 1. Stock eingerichteten DRK Cafes, wartetet eine riesengroßen Auswahl an leckeren Kuchen und Torten auf die Gäste, die vor allem nach den zwei Vorträgen zum Thema Helfer vor Ort, die Hilfe aus der Nachbarschaft recht beliebt war.

Leider hatten wir mit dem Wetter nicht ganz so viel Glück.  Bis um 14:00 Uhr war es noch trocken und die Veranstaltung gut besucht. Als es dann anfing in Strömen zu regnen, konnten auch die aufgebauten Zelte kaum mehr für Trockenheit sorgen. Lediglich die Fahrzeuggarage war noch ein bevorzugter Platz.

Wir bedanken uns trotzdem bei allen Besuchern, Helfern, Unternehmern und befreundeten Vereinen für eure Unterstützung und den Besuch. Es hat uns trotz dem Regen sehr viel Spaß und Freude gemacht.

www.kardioverein.de

www.ov-sulzbach.drk.de

 

Foto: Michael Budig / DRK-Ortsverein Ortsverein

]]>
news-185 Wed, 05 Jun 2019 00:00:00 +0200 Neue Mitglieder gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/neue-mitglieder-gesucht.html Wir suchen Träger für diese Dienstjacken in unserer Bereitschaft.

Die Tätigkeit in einer Bereitschaft ist vielfältig. Wir sichern Veranstaltungen (Konzerte, Sportevents, Fasching u.v.m.) sanitätdienstlich ab, unterstützen im Einsatzfall den Rettungsdienst bei Brandeinsätzen oder als Helfer vor Ort zur Überbrückung des therapiefreien Intervalls. Dazu erhaltet Ihr eine umfangreiche Ausbildungen und Einarbeitung in das Tätigkeitsfeld.

Habe wir Euer Interesse geweckt, so meldet euch doch einfach bei unserer Bereitschaftsleitung

]]>
news-217 Fri, 10 May 2019 12:46:40 +0200 Ortsverein meets Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/ortsverein-meets-kindergarten.html Am ersten Freitag im Mai stand bei uns ein Besuch des Hummelbühl-Kindergarten auf dem Programm. Unser Helfer begrüßte die Kinder am KTW-B des Bevölkerungsschutzes. Anschließend zeigte er in drei Kleingruppen alles rund um das Einsatzfahrzeug. Er erklärte
das Beatmungsgerät, das Pulsmessgerät, die Handscheinwerfer, den Feuerlöscher, die Trage und das Funkgerät, welches im
Hintergrund leise zu hören war. Mutige Kinder durften ans Lenkrad oder auf die Trage sitzen und sich in das Einsatzfahrzeug schieben lassen.
Zum Abschluss bekamen die Kinder Handschuhe und Kugelschreiber geschenkt.
Die Kinder waren vom Besuch und der Präsentation absolut begeistert.

Auch wir freuen uns, wenn es allen gefallen hat.

]]>
news-216 Mon, 22 Apr 2019 22:04:51 +0200 Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können --> Ein Einblick in unsere HvO-Gruppe /aktuelles/presse-service/meldung/helfen-sie-uns-damit-wir-ihnen-helfen-koennen-ein-einblick-in-unsere-hvo-gruppe.html Es ist ein sonniger Tag im März, Familie Müller feiert ausgelassen den Geburtstag des 75-jährigen Großvaters. Es herrscht eine gemütliche Atmosphäre. Doch plötzlich beklagt sich der Großvater über starke Schmerzen in Brust und Oberbauch, ein massives Engegefühl und Übelkeit. Ganz klar: Das muss ein Herzinfarkt sein. Kurz darauf wird der 75-Jährige ohnmächtig, auch Puls und Atem werden schwächer. Jetzt zählt jede Sekunde: Seine Tochter wählt die Notrufnummer 112 und wird mit der Leitstelle in Waiblingen verbunden. Sofort meldet sich ein Mitarbeiter, der nächste verfügbare Rettungswagen habe knapp zehn Minuten Anfahrtsweg. Damit aber trotzdem rechtzeitig geholfen werden kann, wird gleichzeitig Stefan Ludwig. alarmiert. Dieser ist als Sanitäter ausgebildet und engagiert sich ehrenamtlich als sogenannter „Helfer vor Ort“ im Ortsverein Sulzbach/Murr des Deutschen Roten Kreuzes und wohnt nur ein paar Häuser von Familie Müller entfernt. Stefan Ludwig arbeitet gerade in seinem Garten, als sein Melder piept: Notfall! Er macht sich sofort mit seinem Sanitätsrucksack und einem Defibrillator auf den Weg zu Familie Müller. Schon nach zwei Minuten trifft er dort ein, erkundigt sich, was passiert ist und beginnt mit der Ersten Hilfe. Der Großvater hat inzwischen keinen regelmäßigen Puls mehr und atmet auch nicht mehr. Stefan Ludwig bittet die Tochter des Großvaters, den Defibrillator einzurichten und den Anweisungen des Geräts zu folgen, während er selber schon mit der Herzdruckmassage und der Beatmung beginnt. Einige Minuten der Reanimation vergehen bis der Rettungsdienst und der Notarzt eintrifft. Diese bringen sofort die Elektroden des EKG-Gerätes an und erkennen einen schwachen aber regelmäßigen Herzrhythmus. Sein Herz schlägt wieder und er wird nun schnellstmöglich für den Transport vorbereitet und in ein Krankenhaus transportiert. Der Notfallsanitäter bedankt sich bei Stefan Ludwig für seine schnelle und kompetente Hilfe als Helfer vor Ort (HvO). Ohne seinen Einsatz sähe es deutlich schlechter für den 75-Jährigen aus. Wahrscheinlich hat Hans P. ihm das Leben gerettet, weil er als Nachbar sofort fachmännisch helfen konnte. „Diese Situation, die echten Einsätzen nachempfunden ist, ist keine Seltenheit und kann auch so in der Realität passieren“ so Michael Budig, Bereitschaftsleiter des Ortsvereins Sulzbach/Murr. Er kennt viele vergleichbare Fälle, beispielsweise als ein Mitarbeiter einer Firma vor Ort einen Herz-Kreislaufstillstand erlitt. Durch die kurze Anfahrtszeit des Helfers vor Ort und die Nutzung eines Defibrillators konnte die Person nach kurzer Zeit wiederbelebt werden. „Bei vielen Notfallpatienten können schon nach kurzer Zeit schwere gesundheitliche Schäden vorliegen und die Überlebenschancen minimal sein“, so Michael Budig. „Je schneller Hilfe kommt, umso höher sind die Überlebenschancen und die Möglichkeit, weitgehend ohne Folgeschäden einen Herzinfarkt zu überleben“. Die meisten Einsätze treten zwar im privaten Umfeld, in der Wohnung, im Haus oder im Garten auf, regelmäßig kann es aber auch zu Alarmierungen in Firmen oder bei Verkehrsunfällen kommen. Verwandte, Bekannte oder andere Anwesende melden dann der integrierten Leitstelle des Rettungsdienstes/Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis die Situation. Diese alarmiert dann bei bestimmten Einsatzstichworten neben dem Rettungsdienst noch die jeweiligen, für den Einsatzort registrierten ehrenamtlichen Helfer vor Ort mittels eines Piepsers. Diese Meldeempfänger zeigen dem Helfer das Einsatzstichwort und den Einsatzort. Sofort setzen sich die ehrenamtlichen Helfer aus der Nachbarschaft in Bewegung und fahren mit ihrem privaten Auto ohne Blaulicht und Martinhorn zum Einsatzort.


Das System des "Helfer vor Ort" in Sulzbach/Murr wurde vor sieben Jahren durch Andreas Budig, der hauptamtlich im Rettungsdienst tätig ist, aufgebaut. Mittlerweile übernehmen elf
Helfer des Ortsvereins Sulzbach/Murr primär in Sulzbach, Murrhardt und Großerlach Helfer vor Ort-Einsätze und kommen damit im Schnitt auf über 80 Einsätze im Jahr, in denen sie kompetente Hilfe leisten konnten, ein Schnitt von einem Einsatz fast alle fünf Tage. Dabei ist es im Prinzip egal ob die Alarmierung morgens um 10 Uhr oder nachts um 3 Uhr ist.
„Wir werden immer alle zusammen alarmiert, aber jeder muss für sich entscheiden ob eine Anfahrt Sinn macht, beispielsweise wenn man beim Einkaufen zehn Kilometer weiter weg ist oder ob man, wenn man um 1 Uhr nachts bereits bei einem Notfall war, um 3 Uhr erneut rausgeht“, erläutert , Notfallsanitäter Andreas Budig, der durch seine rettungsdienstliche Ausbildung für die Weiterbildung der Helfer verantwortlich ist. Hinter der persönlichen Entscheidungsfreiheit müsse natürlich auch die eigene Familie stehen. Wenn beim Geburtstagsbrunch in der eigenen Wohnung der Melder losgeht, sei das nicht immer leicht. Für die HvO-Tätigkeit müssen die Helfer neben ihrer sanitäts- oder rettungsdienstlichen Ausbildung auch eine gewisse Reife mitbringen, ehe sie speziell als Helfer vor Ort ausgebildet werden, sagt Michael Budig.


Der ehrenamtliche Helfer vor Ort stellt eine erweiterte Hilfeleistung zwischen Ersthelfer und Rettungsdienst dar, betreut Angehörige und leistet Erste-Hilfe am Einsatzort. Hier bietet sich das DRK mit seiner im Rems-Murr-Kreis flächendeckenden Präsenz und entsprechenden Ausbildung der Aktiven in den Bereitschaften an. Dort findet sich auch die notwendige Vielfalt und Auswahl an Materialien, um eine situationsgerechte Betreuung durchzuführen. Der Dienst "Helfer vor Ort" wird der Bevölkerung kostenlos angeboten. Sämtliche Kosten, die aufgrund der Teilnahme an diesem Dienst entstehen, trägt der jeweilige DRK-Ortsverein. Hierzu gehören beispielsweise die Anschaffung neuer Materialien für die HVO-Rucksäcke, Sauerstoff-Flaschen, Kleidung und mehr. Dass dies nicht jeder Ortsverein selbst stemmen kann, ist klar. „Aus diesem Grund sind für uns Spenden die wichtigste Einnahmequelle, um auch in Zukunft helfen zu können. Deshalb, helfen Sie uns, Ihnen zu helfen und unterstützen Sie uns mit einer Spende, egal ob für einen Defibrillator oder finanziell für die Ausrüstung “, wirbt Michael Budig bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite www.ov-sulzbach.drk.de. Vielen Dank!

]]>
news-215 Thu, 11 Apr 2019 21:00:14 +0200 Jahreshauptversammlung 2019 /aktuelles/presse-service/meldung/jahreshauptversammlung-2019.html DRK Sulzbach schafft als erster OV im Kreis Defi C1 an und ist spitze bei Facebook und Instagram Sulzbach (Üb). Mobilisieren aktiver Mitglieder und Werbung für das Ehrenamt stellen die Vereine in der Zukunft vor große Herausforderungen.
DRK Ortsvereinsvorsitzende Markus Häbich, wies auf die vielfältigen Aktivitäten des DRK in Sulzbach hin und bedauerte, dass junge Menschen sich schwer für die Mitgliedschaft gewinnen lassen.


Er begrüßte bei der Hauptversammlung im DRK Vereinsheim vom DRK Kreisverband die stellvertende Kreisbereitschaftsleiterin Sina Löhle, Bürgermeister Dieter Zahn und Bereitschaftsleiter Philipp Wolff vom Nachbarverein Murrhardt , sowie den Ehrenvorsitzenden Michael Nufer. Häbich stellte fest, dass ein ereignisreiches Jahr mit vielen Dienststunden, Ausbau des Jugendrotkreuzes und Schul-Sanitäts-Dienstes (SSD), Organisation der Altkleider-Container und des Altkleiderlagers, Kooperation mit Ortsverein Murrhardt, sowie Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook und Instagram und zahlreichen Veranstaltungen hinter dem OV Sulzbach liege. Von der Mitwirkung bei Schulterminen über SSD, ERSTE HILFE-Kurse bis zur Unterstützung auf dem Volksfest oder bei den Konzerten von Andrea-Berg und Vanessa Mai, sowie dem Backnanger Straßenfest reichte die Einsatzpalette.
Dank der Unterstützung der Gemeinde konnte auch der dringend benötigte zweite Krankentransportwagen (KTW) aus Katastrophenschutzmitteln des Bundes eine Garage finden. Mit der Anschaffung des neuen Defibrillators C 1 wird Sulzbach - als erster OV im Kreis - diesen in einen KTW einbauen können. Häbich dankte hierbei den zahlreichen Spendern und Helfern.


Bereitschaftsleiter Michael Budig erläuterte, dass über 4000 Dienststunden von rund 30 Helferinnen und Helfern sowie externen Freiwilligen und Freunden bewältigt wurden. So konnten u.a. bei zwei Blutspendeterminen (240 Stunden) ca. 300 Konserven dem Blutspendedienst übergeben werden. Der OV Sulzbach ist auch bei vielen Terminen rund um Sulzbach aktiv und unterstützt u.a. auch in Murrhardt und Backnang. 780 Stunden entfallen auf die Ausbildung der Bereitschaftsmitglieder an 25 Übungsabenden in Sulzbach und Murrhardt sowie Oppenweiler und Aspach. Ein besonderer Höhepunkt der Helfer war die Abholung des neuen MTW aus Aalen.
Bei 72 Einsätzen waren die Helfer vor Ort (HvO) und unterstützten in Murrhardt, Backnang und Weissach, Sulzbach sowie Großerlach den Rettungsdienst.
Auch liegt Michael Budig die Gewinnung neuer Helfer am Herzen. Außerdem wies er zum 90-jährigen Jubiläum auf den Tag der offenen Tür hin.


Jugendleiterin Jasmin Theurer berichtete, dass es beim Jugendrotkreuz gut laufe und gab einen Rückblick auf 20 gemeinsame Übungsstunden, Mitwirkung beim SSD und Kameradschaftsveranstaltungen.


Für die verhinderte Sozialleiterin Brigitte Walz gab Markus Häbich einen kurzen Überblick u.a. über die Seniorengymnastik (jeden Montag, außer Ferien), bei der geturnt, getanzt, gesungen und gelacht wird.


Da die Neubeschaffung des MTW 2018 erfolgte, die Spenden aber 2017 eingingen, musste Schatzmeister Andreas Budig das Kassen-Ergebnis 2018 mit einer größeren Mehrausgabe abschließen. Neben dem Kauf des neuen MTW war auch die Anschaffung des neuen Defibrillator C 1 (ca. 9.000 Euro) ein großer finanzieller Kraftakt.
Dr. Michael Kübler und Gisela Klein hatten die Kasse am 19.02.2019 geprüft und Michael Kübler bescheinigte dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Kassenführung. Auf Antrag von Sina Löhle wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.


In ihrem Grußwort dankte anschließend die stellv. Kreisbereitschaftsleiterin Sina Löhle dem DRK OV Sulzbach für sein Engagement. Besonders lobte sie die solide Kassenführung und die herausragende Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien. Bürgermeister Dieter Zahn überbrachte die Grüße der Gemeinde Sulzbach und lobte ebenfalls den Einsatz der Helferinnen und Helfer. Er dankte dem Vorstand und den Helfern für ihre Arbeit über die Grenzen von Sulzbach hinaus.


Wahlen
Markus Häbich – 1. Vorsitzender
Isabell Hoffmann – neue stellv. Vorsitzende
Andreas Budig – Schatzmeister
Sabine Kerber - neue Schriftführerin
Dr. Michael Kübler und Gisela Klein – Kassenprüfer.
Bereitschaftsleiter Michael Budig und Stellvertreter Jörg Imgrund wurden durch die Mitgliederversammlung bestätigt und erhielten die Urkunde des DRK Kreisverbandes.
Ebenso wurden Jugendleiterin Jasmin Theurer und Sozialleiterin Brigitte Walz in ihren Ämtern bestätigt.
Acht Delegierte und drei Ersatz-Delegierte wurden gewählt:
Markus Häbich, Isabell Hoffmann, Andreas Budig, Sabine Kerber, Michael Budig, Jörg Imgrund, Brigitte Walz, Adolf Heger, Gisela Klein, Benedikt Hinterkopf und Dietmar Fechter.


Ehrungen
Gisela Klein erhielt die Jubiläums-Urkunde des DRK Landesverbands und wurde für 40 Jahre mit der DRK Ehrennadel geehrt und erhielt ein Blumenpräsent mit Gutschein.
Für 15 Jahre Engagement wurde Jenny Solyom und für 10 Jahre Benedikt Hinterkopf ausgezeichnet und erhielten die Ehrenurkunde und ein Präsent.
Für 5 Jahre wurden Lilian Beer und Hannes Häbich ebenfalls mit Urkunde und Präsent geehrt.
Die Prüfung für Rettungshelfer hatten Isabell Hoffmann, Jörg Imgrund, Philipp Arndt und Michael Budig erfolgreich bestanden. Die Gruppenführerprüfung legten Kai Kübler und Michael Budig ab und Notfallsanitäter ist künftig Andreas Budig. Sie erhielten ein Dankeschön-Präsent.
Den 10 aktiven HvO zum Stichtag 1.1.2019 dankte Häbich und beglückwünschte außerdem Philipp Arndt als neuen HvO´ler


Mit einem gemütlichen Ausklang endete die Mitgliederversammlung.

]]>
news-213 Tue, 02 Apr 2019 22:34:41 +0200 Erste Hilfe-Kurse 2019 beim DRK Ortsverein Sulzbach/Murr /aktuelles/presse-service/meldung/erste-hilfe-kurse-2019-beim-drk-ortsverein-sulzbach-murr.html Der DRK Ortsverein Sulzbach/Murr bietet nach langer Zeit wieder öffentliche Erste-Hilfe-Kurse an. Im Jahr 2019 wird es neben der normalen Erste Hilfe-Ausbildung auch einen Erste Hilfe am Kind/Erste Hilfe für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen geben.

Die Kurse haben einen Umfang von neun Unterrichtseinheiten und finden im DRK Vereinsheim (Kleinhöchberger Str. 16, 71560 Sulzbach/Murr) statt. Beginn ist jeweils um 8:30 Uhr und Ende ist um 16:30 Uhr.

Die Erste Hilfe-Ausbildung ist Voraussetzung für den Erwerb bzw. die Verlängerung sämtlicher Führerscheinklassen, Pflicht für Übungsleiter in Sportvereinen und betriebliche Ersthelfer etc.

Neben den öffentlich ausgeschriebenen Kursen besteht für Firmen auch die Möglichkeit sogenannte geschlossene Kurse zu buchen. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserer Bereitschaftsleitung.

Die Kosten betragen für Privatzahler 40 € pro Person. Rabatte auf den Kurspreis erhalten DRK-Mitglieder und Ehepartner, die beide am gleichen Kurs teilnehmen. Bei der Abrechnung über die Unfallversicherungsträger fallen für den Teilnehmer keine Kosten an.

Eine Anmeldung zu den Kursen ist über folgenden Link möglich:

https://www.kurs-anmeldung.de/go.dll/?Lic=2215&Gruppe=26

]]>
news-211 Wed, 20 Mar 2019 20:12:57 +0100 Neues Einsatzfahrzeug für den Ortsverein /aktuelles/presse-service/meldung/neues-einsatzfahrzeug-fuer-den-ortsverein.html Seit dem 11.03.2019 steht in unserer neuen, von der Gemeinde Sulzbach überlassenen Garage, ein neues Einsatzfahrzeug.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um den ersten Notfallkrankentransportwagen Typ B, welcher im Rahmen des Bevölkerungsschutzes von der Bundesrepublik Deutschland beschafft wurde und uns vom Landratsamt des Rems-Murr-Kreises zu Verfügung gestellt wurde. Das Fahrzeug ist in der Lage zwei Patienten zu transportieren. Es wurde mit einer umfangreichen Ausstattung geliefert, welche unter anderem einen Notfallrucksack, einen Kindernotfallkoffer, einen Pulsoxymeter sowie diverses Sanitätsmaterial umfasst. Das Fahrzeug entspricht seitens der Ausstattung ebenfalls annähernd einem Rettungswagen. Der Notfall-KTW Typ B wird zum Transport von bis zu zwei liegenden Verletzten bzw. Erkrankten zu stationären Versorgungseinrichtungen unter sanitätsdienstlicher Versorgung eingesetzt.

Die Besatzung kann aus bis zu vier Personen zum Transport von einem liegenden Patienten oder aus drei Personen zum Transport von zwei liegenden Patienten bestehen.
In der Regel wird das Fahrzeug mit zwei Einsatzkräften besetzt.

Neben dem reinen Transport kann auch die sanitätsdienstliche Unterstützung anderer Aufgabenbereiche, sowie die Erstversorgung von Verletzten in diesem Fahrzeug erfolgen.

Dieses Fahrzeug ersetzt den bisherigen Fiat Ducato, der als MTW bisher im Rahmen des Bevölkerungsschutzes in Sulzbach stationiert war.

]]>
news-210 Tue, 19 Feb 2019 20:15:49 +0100 Schulsanitätsdienst an der Lautereck-Realschule Sulzbach an der Murr /aktuelles/presse-service/meldung/schulsanitaetsdienst-an-der-lautereck-realschule-sulzbach-an-der-murr.html Unter der Schirmherrschaft des DRK Ortsvereins Sulzbach an der Murr nahmen 13 Schülerinnen und Schüler an der Erste-Hilfe-Ausbildung teil. Sie setzen durch ihr Engagement die erfolgreiche Arbeit der Schulsanitäts- AG fort, die sich seit 2014 an der Lautereck-Realschule Sulzbach an der Murr alltäglich um die gesundheitlichen Probleme der Mitschüler kümmert.

Die besten Voraussetzungen für den Zusammenhalt und die nachhaltige Ausbildung bot auch dieses Jahr wieder ein gemeinsamer Wochenendkurs, den Realschulkonrektor Markus Häbich und Schulsozialarbeiter Achim Strack organisierten und leiteten, unterstützt von Anke Hirschkorn, Realschullehrerin.

Anlässlich des Schulungswochenendes in Sechselberg vom 08.02. - 09.02.2019 wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die grundlegenden Fähigkeiten eines Ersthelfers eingewiesen. Fachkundig und praxisnah unterrichteten zusätzlich vom DRK Sulzbach/Murr Hannes Häbich und Philipp Arndt die jungen Schulsanitäter.

Alle Teilnehmer konnten am Ende des Wochenendes das Zertifikat ihrer Ersthelferausbildung entgegennehmen.

]]>
news-208 Sun, 03 Feb 2019 19:45:40 +0100 Spende der Neuapostolischen Kirche /aktuelles/presse-service/meldung/spende-der-neuapostolischen-kirche.html 1500 € Spende für Anschaffung eines Defibrillators (AED) mit EKG-Funktion

Tolle Nachrichten erreichte die Bereitschaftsleitung des DRK Ortsverein Sulzbach/Murr. Das Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland e.V. „human aktiv“ möchte den Ortsverein gerne mit einer Spende über 1500€ für die Anschaffung eines Defibrillators (AED) mit EKG-Funktion unterstützen. Oliver Digel, Bezirksvorsteher der Neuapostolischen Kirche: „Der Einsatz der ehrenamtlichen Ersthelfer bzw. Helfer vor Ort gewinnt immer mehr an Bedeutung und die Helfer/innen leisten eine großartige Arbeit“.

Über diese Nachricht freute sich Bereitschaftsleiter Michael Budig riesig. Die Beschaffung dieses wichtigen Gerätes ist für unsere Bereitschaft und vor allem für die Helfer vor Ort ein wichtiger Meilenstein. Durch das eingebaute EKG lassen sich Unstimmigkeiten des Herzschlags feststellen, mit der AED-Funktion ist das Gerät auch ein Lebensretter beim plötzlichen Herztod. Im letzten Jahr konnten unserer HvO-ler bereits mit einem normalen Defibrillator Menschenleben retten. Deshalb wird dieses Gerät vor allem im Bereich Sulzbach/Murr, aber auch in Großerlach und Murrhardt zum Einsatz kommen.

Bezirksvorsteher Oliver Digel übergab den Spendenscheck an die Bereitschaftsleiter Michael Budig und Jörg Imgrund.

Wollen auch Sie uns unterstützen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf oder folgenden Sie dem Link und informieren sich einfach wie Sie uns unterstützen können.

]]>
news-202 Sat, 27 Oct 2018 16:33:12 +0200 Übung - Silo stürzt auf Auto /aktuelles/presse-service/meldung/uebung-silo-stuerzt-auf-auto.html Bei der dritten Übung innerhalb von knapp zwei Wochen ging es für die Helfer der Bereitschaft Sulzbach/Murr und Murrhardt beim vergangen Übungsabend um ein Silo das auf einem Auto lag. Mehrerer Verletzte wurden erwartet. Kurz nach 19:00 Uhr, es wahr schon dunkel, ging es für die Feuerwehr Murrhardt und den Bereitschaften Sulzbach/Murr und Murrhardt in den Murrhardter Ortsteil Harbach. Dort, so lautete die Meldung lag ein Silo auf einem PKW. Nach dem Einsturz des Silo wollte der Betreiber das Monstrum mit einem Radlader wegschieben und übersah dabei sowohl ein Fahrzeug das hinter der riesigen Metalltonne stand, aber auch einen Mitarbeiter der im Silo arbeitete.

Beim Eintreffen bot sich dann den Helfern folgendes Bild. In dem PKW befanden sich 3 verletzte Personen, im Silo ein Verletzter und der Radlader-Fahrer saß mit einem Schock, das Lenkrad krampfhaft festhaltend, immer noch in dem Fahrzeug.

Nach einem kurzen Überblick wurde dann von unserer Seite sofort eine Patientenablage eingerichtet, während ein Helfer des Rettungsdienstes eine Schnellsichtung vornahm.

Dank dem schnellen Zugang im Fahrzeug konnten die ersten zwei Personen (Bewusstlos bzw. SHT) an die Helfer übergeben werden. Ein Trupp des DRK kümmerte sich um den Fahrer des Radladers (Schock) während ein weiterer Trupp bei dem eingedrückten PKW die Feuerwehr unterstützte. Hier saß eine verletzte Person auf der Rücksitzbank mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletztzung. Während der Öffnung des Fahrzeug dank Spreizer und Rettungsscheere konnte die schwererletzte Person im Silo von den Helfern der Feuerwehr befreit und dem DRK übergeben werden.

Schließlich konnte auch die letzte verletzte Person im PKW dank eines Rettungsbrett vorsichtig gerettet werden.

Alles in allem war auch diese Übung wieder richtig interessant für alle Beteiligten.

Hier sehen Sie weitere Bilder

]]>
news-201 Wed, 24 Oct 2018 22:39:35 +0200 DRK Ortsverein bei der Gefahrgut-Übung der FF Berglen und Winnenden /aktuelles/presse-service/meldung/drk-ortsverein-bei-der-gefahrgut-uebung-der-ff-berglen-und-winnenden.html

Am vergangenen Samstag war die Bereitschaft unseres Ortsverein zusammen mit der Schnelleinssatzgruppe Oberes Murrtal bei einer gemeinsamen Übung des Gefahrgutzug des Rems-Murr Kreis welcher bei der Feuerwehr Winnenden stationiert ist und der der Feuerwehr Berglen.

Das DRK hatte alle Hände voll zu tun. Hier wurde ein ManV-Szenario (Massenanfall von Verletzten) geübt. Die SEG-Einheit Oberes Murrtal (bestehend aus den Ortsvereinen Sulzbach/Murr, Oppenweiler, Aspach und Backnang), die IuK Gruppe des Orsverein Fellbach und der Ortsverein Winnenden waren hier bei dieser Übung, genmau wie die Feuerwehren, sehr gefordert.

Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht und Bilder über die Übung.

]]>
news-200 Mon, 15 Oct 2018 22:25:10 +0200 Hauptübung der Feuerwehr mit dem DRK Ortsverein Sulzbach/Murr /aktuelles/presse-service/meldung/hauptuebung-der-feuerwehr-mit-dem-drk-ortsverein-sulzbach-murr.html Am Samstag, den 13. Oktober 2018, fand die diesjährige Hauptübung der Feuerwehr Sulzbach/Murr unter Mitwirkung des DRK Ortsvereins Sulzbach/Murr statt. Übungsobjekt war in diesem Jahr der Neubau der Firma L-Mobile im Sulzbacher Industriegebiet Horben in Sulzbach/Murr.

Erstes angenommenes Szenario war ein Brand im Neubau der Firma mit 4 verletzten Personen.

Im weiteren Verlauf der Hauptübung kam eine weitere angenommene Schadenslage hinzu, wobei in der Tiefgarage ein Feuerwehrmann verunglückte.

Während die Feuerwehrkameraden mit dem Angriffstrupp das Gebäude absuchten, baute die Bereitschaft die Patientenablage auf und bereiteten sich auf die Übergabe von möglichen Verletzten vor. Durch die Kommunikation zwischen dem Einsatzleiter des DRK und der Feuerwehr war man informiert das sich wohl 4 Personen im Gebäude befinden würden. 
Als Erstes übergaben dann auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr die verletzten Personen an die Helfer des DRK Ortsverein. 4 Personen mit Bewusstlosigkeit, Schock, Unterschenkelfraktur und Rauchgasvergiftung wurden von der Bereitschaft versorgt.
Daran anschließend wurden aus der Tiefgarage ein verunglückter bewusstloser Feuerwehrmann von seinen Kameraden gerettet und  dem DRK übergeben.

Bei dieser Übung war das DRK Sulzbach/Murr mit 8 Einsatzkräften beteiligt.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Sulzbach für die Einladung zur Hauptübung.

]]>
news-198 Fri, 28 Sep 2018 23:39:52 +0200 Dienstabend Spezial: Ein Herz ganz nah /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-spezial-ein-herz-ganz-nah.html Neben der Anatomie, Physiologie und Pathologie des Herzens wurden auch Schweineherzen seziert. Am heutigen Freitag 28.09.2018 fand ein ganz besonderer Dienstabend unseres Ortsvereins und des OV Murrhardt statt. Zum einen platzte mit 27 Anwesenden der Schulungsraum aus allen Nähten und zum anderen lagen zu Begrüssung echte Schweineherzen auf den Tischen. Bevor die anwesenden Helfer aber auf die Schweineherzen losgehen durften, wurde erst einmal die Anatomie des Herzens mit einer PowerPoint-Präsentation und Arbeitsblättern im Detail durchgearbeitet. Anschließend war es soweit.  Die Helfer durften dank Tinte die Blutgefäße sichtbar machen, das Herz aufschneiden und somit die einzelnen Bereiche (Hauptkammern, Taschenklappen, Segelklappen usw.) entdecken. Für alle Anwesenden war dieser lehrreiche Abend ein voller Erfolg.

]]>
news-197 Fri, 28 Sep 2018 17:53:42 +0200 Die Notfalldose - Lebensretter im Kühlschrank /aktuelles/presse-service/meldung/die-notfalldose-lebensretter-im-kuehlschrank.html Seit einiger Zeit gibt es die kleinen Notfalldosen: Eine kleine Dose, ein im Voraus ausgefüllter Zettel mit allen notfallmedizinisch relevanten Informationen und 2 Aufkleber reichen, um im Notfall den Rettungskräften schnellstmöglich alle wichtigen Informationen mitzuteilen. Ihre Notfalldaten (Zettel) kommen in die Notfalldose und werden in die Kühlschranktür gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden! Sind die Retter bei Ihnen eingetroffen und sehen auf der Innenseite Ihrer Wohnungstür und dem Kühlschrank den Aufkleber "Notfalldose", so kann die Notfalldose umgehend aus Ihrer Kühlschranktür entnommen werden und es sind sofort wichtige und notfallrelevante Informationen verfügbar.

Alle Rettungskräfte im Rems-Murr-Kreis sind über diese „Notfalldosen“ informiert und wissen, wo diese zu finden sind. Ein einfacher Gang in die Küche genügt – der kleine Aufkleber auf der Kühlschranktüre lässt sofort erkennen wo sich die Dose befindet, so dass auch hier keine lange Suche notwendig ist.

Der Ortsverein Sulzbach/Murr bietet seit kurzem diese Notfalldosen zum Verkauf an.

Für einen Unkostenbeitrag von 5€ erhalten Sie die kleine Notfalldose inkl. Informationsblatt und zwei Aufklebern.

Weiter Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.

]]>
news-196 Sun, 09 Sep 2018 22:00:54 +0200 Jugendrotkreuz im Europapark /aktuelles/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-im-europapark.html Am vergangen Samstag ging es für das JRK bei strahlendblauem Himmel von Sulzbach aus in den Europapark. Nach einer ruhigen Autofahrt erreichte man Rust und konnte dort auch recht zügig die Eintrittskarten bekommen. In kleinen Gruppen startete man mit der Erkundung des Parks und seiner Fahrgeschäfte. Silverstar, Bluefire oder Horrorbahn waren neben der Schweizer Bobbahn und dem MAtterhornblitz nur einige der Attraktionen die man am morgen besuchte und auch nutzte. Auf Grund von feuchtfröhlichen Fahrten in der Raftingbahn und der Wildwasserbahn mussten einige Pullover zum trocknen aufgehängt werden. Wo kann man das besser machen als im Themenberich Afrika. Man nutzte diese Zeit gleich für eine Mittagspause. Bei Pommes, Nuggets und Würstchen stärkte sich die ganze Truppe. Nach dem Desssert (Creppes) startete die Truppe auf den zweiten Teil der Erkundungstour. Poseidon, Fluch der Kassandra, Afrikafahrt und die Zauberwelt der Diamanten waren nun Ziele der JRK-Gruppe. Zum Abschluß ging es noch auf den Aussichtsturm um den Park in der Dämmerung von oben zu sehen. Mit tollen Erinnerungen im Gepäck trat man dann gegen 20:30 die Heimreise nach Sulzbach an. Für die Jungs und Mädels war es auf jeden Fall ein toller und schöner Tag.

]]>
news-194 Wed, 05 Sep 2018 21:26:13 +0200 Neue Dienstabendzeiten /aktuelles/presse-service/meldung/neue-dienstabendzeiten.html Der DRK Ortsverein Sulzbach/Murr ändert seine Dienstabend-Termine um flexibler zu sein.
Ab sofort finden diese immer im Wechsel Montags/Freitags in den ungeraden Wochen statt. Der erste Dienstabend ist am Montag 10.09 um 19:00 - 21:00 Uhr und dann 2 Wochen später am 28.09 von 20:30 - 22:00 Uhr. Unter Termine findet Ihr immer die aktuellen Zeiten.

Wir würden uns somit über Interessierte freuen, die bisher an einem Montag nie Zeit gehabt haben. Somit steht jetzt zukünftig noch der Freitag als möglicher Tag zur Verfügung.

]]>
news-193 Fri, 03 Aug 2018 20:21:38 +0200 Neue Mitglieder gesucht. /aktuelles/presse-service/meldung/neue-mitglieder-gesucht-1.html

Wir suchen Träger für diese Dienstjacken in unserer Bereitschaft.

Die Tätigkeit in einer Bereitschaft ist vielfältig. Ob Konzerte, Sportevents oder Faschingsveranstaltungen, ob in Sulzbach, dem Rems-Murr-Kreis oder über die Kreisgrenze hinaus. Wir sind bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von kleinen und großen Veranstaltungen mit dabei. Außerdem unterstützen wir im Einsatzfall den Rettungsdienst bei Brandeinsätzen oder als Helfer vor Ort zur Überbrückung des therapiefreien Intervalls. Dazu benötigen wir eurer Unterstützung. Ihr erhaltet hierfür eine umfangreiche Ausbildungen und Einarbeitung in das Tätigkeitsfeld.

Habe wir Euer Interesse geweckt, so meldet euch doch einfach bei unserer Bereitschaftsleitung

]]>
news-192 Tue, 17 Jul 2018 11:39:22 +0200 Sommerfest Seniorengruppe /aktuelles/presse-service/meldung/sommerfest-seniorengruppe.html Mit einem gemeinsamen Sommerfest im Garten von unserer Übungsleiterin Brigitte Walz endete das erste Halbjahr der Gymnastikgruppe der Senioren. Bei tollem Wetter, leckerem Essen und kühlen Getränken wurde im Schatten der Bäume oder unter dem gemütlichen Pavillion bis spät abends geschwätzt und gelacht. Ein Dank geht hier an alle die diesen Abschluss geplant und möglich gemacht hatten. Einen riesen Dank geht auch an die Wetterfee, die es an diesem Abend gut mit uns gemeint hatte um für die wöchentliche harte Arbeit belohnt zu werden.

Jetzt geht es für alle in die wohlverdiente Sommerpause um dann mit neuer Kraft in das zweite Halbjahr zu gehen.

Haben auch sie Lust, sich mit gleichaltrigen mit Gymnastik etwas fit zu halten, so melden sie sich einfach bei unser Sozialleiterin Brigitte Walz. Auch der Spaß neben den Übungen kommt bei uns nicht zu kurz.

]]>
news-191 Mon, 09 Jul 2018 21:07:26 +0200 Einsatzfahrzeug /aktuelles/presse-service/meldung/einsatzfahrzeug.html Großes Dankeschön und riesige Freude beim DRK Ortsverein Sulzbach/Murr über neuen MTW. Viel Arbeit und extrem hohes Engagement liegt hinter dem DRK Ortsverein Sulzbach/Murr mit seinen ungefähr 600 Mitgliedern. Nach über zwei Jahren hartem Einsatz war es jetzt geschafft. Der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) konnte kürzlich betriebsfertig (mit Funk, Signalanlage usw.) in Dienst genommen werden. Der MTW kann acht Helfer an den Einsatzort bringen.

Ohne die große Unterstützung der Mitglieder und Aktiven, so der Vorsitzende Markus Häbich, hätte das Projekt "Neufahrzeug MTW" mit Kosten von ca. 40.000 Euro nicht geschultert werden können. Spendengelder, zahlreiche Arbeitseinsätze, Mitwirkung des Jugendrotkreuzes und des Schulsanitätsdienst der Lautereck-Real-Schule, Altkleidersammlung, Sanitätsdienste der Bereitschaft usw. ermöglichten den Kauf des neuen MTW. 

Der Dank des DRK Ortsvereinsvorsitzenden Markus Häbich geht vor allem an die aktiven Mitglieder sowie Firmen und Unternehmen aus Sulzbach und Umgebung, aber auch an die Gemeinde Sulzbach.

Am Sonntag 23. September 2018 zwischen 11 und 18 Uhr kann bei "Sulzbach ist offen" das neue Fahrzeug besichtigt werden.

Besonders wichtig ist Häbich die Versorgung des Oberen Murrtals, einschließlich Großerlach.  Leider werden jedoch Einsätze nach Anforderung bei Bränden teilweise nicht erstattet oder Schreiben des Ortsvereins einfach nicht beantwortet.

Der DRK OV Vorsitzende Markus Häbich regte außerdem zum Nachdenken von der Unterbringung der Einsatzfahrzeuge bis hin zur adäquaten Ausstattung der Einsatzkräfte an.

]]>
news-190 Mon, 09 Jul 2018 20:09:49 +0200 Übung mit Feuerwehr Murrhardt /aktuelles/presse-service/meldung/uebung-mit-feuerwehr-murrhardt.html Am vergangenen Freitag stand für die DRK Bereitschaften Sulzbach/Murr und Murrhardt eine gemeinsame Übung zusammen mit der Feuerwehr Murrhardt sowie den Teilortwehren Fornsbach und Kirchenkirnberg an. Diese Übung fand in Kirchenkirnberg statt. Als Übungsobjekt wurde die dortige Gemeindehalle angenommen. Über die Drehleiter konnte anfangs die ersten Verletzten übernommen und dem DRK übergeben werden. Über den Haupt- sowie den Hintereingang drang die Feuerwehr ins Izunnere der Halle ein. Auch dort wurden einige, zum Teil schwer verletzte Personen gerettet und an die Sanitäter übergeben. Nachdem alle Verletzten in Sicherheit waren, wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Sowohl über die beiden Eingänge als auch über die Drehleiter wurde das Feuer bekämpft. Kurz vor Ende der Einsatzmassnahmen wurde dann noch ein "bewusstloser" Feuerwehrmann aus der Halle gebracht. Die Helfer der DRK Ortsvereine kümmerten sich sofort um diese Person und versorgten ihn medizinisch weiter.

 

Vor Ort waren neben zahlreichen Zuschauern noch die Führungsgruppe bestehend aus der Feuerwehr Sulzbach und Spiegelberg. Im Anschluss an die Übung, welche vom Murrhardter Kommandanten Gregor Eltschkner geleitet und von Jochen Weisheit geplant wurde, gab es noch eine gesamte Abschlussbesprechung. Auch bei den beiden Ortsvereinen gab es noch eine "Manöverkritik", bei der man klar wichtige Punkte ansprach die es zu verbessern gilt. Somit konnte man an diesem Abend wieder wichtige Punkte mitnehmen.

Einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Murrhardt für die Einladung und Einbindung der DRK Ortsvereine bei dieser Übung.

 

]]>
news-189 Wed, 04 Jul 2018 18:56:04 +0200 Dienstabend im Wonnemar /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-im-wonnemar.html Über einen Dienstabend der besonderen Art durften sich am vergangen Montag unsere Helferinnen und Helfern zusammen mit den Kameraden des DRK Ortsverein Murrhardt freuen. Ein Mitglied unserer Bereitschaft ist nebn der Tätigkeit in unserem Ortsverein auch bei der DLRG. Mit ihr zusammen ging es dann ins Backnanger Wonnemar um einmal Teile der Rettungsschwimmer-Tätigkeit gezeigt zu bekommen. Hierbei wurden uns verschiedene Schlepptechniken und Lösung aus einer Umklammerung gezeigt, die wir auch selbst ausprobieren durften. Als weitere Übungskomponente zeigte man uns die Rettung aus dem Wasser mittels eines Spineboard sowie das drehen einer ertrunkenen Person. Sämtliche Übungen wurden von unseren Helfern in Gruppen- oder Teamarbeit dann anschließend geübt.

Anschließend waren alle von der Arbeit der Rettungsschwimmer begeistert. Der Abend wird auf jeden Fall in guter Erinnerung bleiben, da wir vor allem mal über den Tellerrand hinausschauen durften und konnten.

]]>
news-188 Sun, 24 Jun 2018 21:23:12 +0200 Vereinsschießen Schützengilde /aktuelles/presse-service/meldung/vereinsschiessen-schuetzengilde.html Auf fremdes Terrain trauten sich die Helfer der Bereitschaft am vergangenen Wochenden. Beim Vereinsschießen der Schützengilde Lautertal startete der Ortsverein Sulzbach/Murr mit 4 Schützen.

Sabine Kerber, Jörg Imgrund, Dietmar Fechter und Michael Budig nutzten die Trainingsmöglichkeit am Freitag Abend auf der Schießanlage im Sulzbacher Ortsteil Lautern um wenigstens etwas Erfahrung im Umgang mit den Sportwaffen zu bekommen.
Am Sonntag vormittag war es dann soweit. In den Disziplinen Luftgewehr/10mtr, und Kleinkaliber/50 mtr. galt es nun ein bestmögliches Schießergebnis zu erzielen, wobei vor allem der Spaß im Vordergrund stand. Bereits nach dem Wettkampf war man sich sicher. Auch nächstes Jahr muss man da wieder dabei sein.
Einen herzlichen Dank geht von unserer Seite noch an Rosi Bruss und ihr Team für die tolle Unterstützung.

]]>
news-187 Sun, 24 Jun 2018 21:01:35 +0200 Dienstabend versch. Tragemittel /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-versch-tragemittel.html Für die Bereitschaften der Ortsvereine Sulzbach und Murrhardt stand beim letzten Dienstabend am 18.06.2018 das Thema "Trage" auf der Tagesordnung. Dieser Abend bestand aus zwei Teilen.

Im ersten Teil präsentierte und erklärte unser EH-Ausbilder und Rettungsassistent Andreas Budig welche verschiedenen Arten von Tragen es gibt. Neben unseren, in der Ausrüstung befindlichen Schaufeltrage, K-Trage, Fahrtrage oder das Spineboard, gibt es auch noch die Schleifkorbtrage, die wir aber nicht in unserem Bestand haben.
Nach einer kurzen Pause ging es dann im Hof und in der Garage der Rettungswache mit dem zweiten Teil weiter. Diesmal durften die Helfer dann in Gruppen an verschieden Stationen an diese Tragen praktisch üben.

]]>
news-186 Wed, 13 Jun 2018 08:05:36 +0200 Werbung für das Ehrenamt /aktuelles/presse-service/meldung/werbung-fuer-das-ehrenamt.html Warum sprechen Werbekampagnen für das Ehrenamt irgendwie niemanden an? Weil sie immer nur klassische Bilder zeigen. Genau wie ein Imagefilm. Die meisten fangen gleich an und hören auch so auf. Männer und Frauen sitzen irgendwo oder sind zuhause...der Melder geht, sie springen auf fahren zur Rettungswache oder ins Vereinsheim... sie ziehen sich um... man sieht die Autos... usw.. Gähn. Warum nicht mal was neues? Wir wollen doch alle Menschen ansprechen egal ob Schreiner oder Bänker, Floristin oder Friseurin. „Raus aus dem Büro rein in ein Ehrenamt“ Egal ob DRK, THW, DLRG oder Feuerwehr usw. Man muss nicht nur groß und stark sein. Es gibt so viele tolle Aufgaben bei uns im DRK Ortsverein.

Man muss auch nicht alle Ausbildungen absolvieren. Keiner wird gezwungen beim Katastrophenschutz mit zu machen. Wer Lust hat bei Sport- oder Musikveranstaltungen als Sanitäter dabei zu sein, darf das und bekommt dafür natürlich die nötige Ausbildung. Auch Helfer beim Blutspenden oder der Altkleidersammlung sind wichtig! Wir sind ein Team und auch nur so funktioniert es. Alle müssen an einem Strang ziehen. Würden alle nach ihren Fähigkeiten und Stärken ausgebildet werden wären wir unschlagbar! Liebe Frauen, egal wie gross oder schwer ihr seid, egal ob Nageldesignerin, Friseurin, Floristin oder Außenhandelskauffrau. Liebe Männer, egal wie alt oder jung ihr seit, egal ob Maurer, Kaufmann, Pfleger, Erzieher oder Gärtner. Ihr seid alle herzlich willkommen euch in ein Team einzubringen. Daraus entsteht eine zweite Familie. Ihr müsst nur Mut mitbringen und Spaß daran haben anderen Menschen zu helfen. Alle werden gebraucht. Schaut bei helfenkannjeder.de/helf-o-mat/question vorbei, dort gibt es eine tolle App die dir zeigt welches Ehrenamt zu dir passt oder schau auf unsere Homepage unter www.ov-sulzbach.drk.de. Auf geht’s, werde aktiv und lerne dich von einer neuen Seite kennen.

 

 

]]>
news-183 Tue, 05 Jun 2018 09:18:00 +0200 Übung am Dienstabend /aktuelles/presse-service/meldung/uebung-am-dienstabend.html Übungsabend der Bereitschaften Sulzbach und Murrhardt.

Gerade stehen die Helfer beisamen und begutachten das neue Einsatzfahrzeug des Sulzbacher Ortsvereins als folgende Alarmierung eintrifft.
      "Unklare Lage nach Blitzschlag am Grillplatz.
                         Mehrere Personen verletzt."
Sofort wurden die Fahrzeuge besetzt und die Unfallstelle am Grillplatz Ittenberg angefahren. Mehrere Personen mit unterschiedlichen Verletzungen wie z.B. Herzrythmusstörungen, Verbrennungen, Kreislaufstillstand oder Schock wurde von der Bereitschaftsleitung ausgelegt.
Die Helfer machten sich eine erste Lage wo, welche Verletzten liegen. Danach beauftragte der Gruppenführer die Trupps. Die Verletzten wurden an die Verletztensammelstelle gebracht und dort weiter versorgt und überwacht. Im Auge der Bereitschaftleitung wurde zwar der ein oder andere Fehler gemacht, aber durch Fehler lernt man. Alles in allem war man aber mit der Leistung der Helfer zufrieden.

]]>
news-181 Sun, 13 May 2018 17:48:57 +0200 Dienstabend BHP 25 /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-bhp-25.html Am 07.05.2018 stand für die DRK-Bereitschaft ein gemeinsamer Dienstabend mit der Bereitschaft Murrhardt auf dem Plan. Ziel war es, Teile eines 'Behandlungsplatz 25' zu stellen, welcher bei Großschadensfällen mit vielen Verletzten ein strukturierte Versorgung der Patienten ermöglicht. Die Einsatzfahrzeuge aus Sulzbach und Murrhardt trafen sich um 19:00 Uhr auf dem REWE Parkplatz in Murrhardt welcher von der dortigen Marktleitung freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Gegen 19:20 konnte nach einer kurzen Einweisung mit dem Aufbau von zwei Zelten des Behandlungsplatzes (BHP) begonnen werden. Nach ca. 30 min. waren beide Zelte inkl. Ausrüstung fertig und konnten einsatzbereit gemeldet werden.

Der BHP 25 nach baden-württembergischen Konzept besteht aus 6 Zelten. Neben Eingangs-und Ausgangszelt gibt es noch 4 Behandlungszelte. Je ein Zelt für Schwer-, Mittelschwer- und Leichtverletzte, sowie ein Zelt zu abwartenden Behandlung bzw. zur Logistik. Land und Bund stellen hierfür Fahrzeuge (auch in Sulzbach) und Ausrüstung zur Verfügung, doch ohne das zusätzlich durch die ehrenamtlichen DRK Bereitschaften beschaffte Material wäre ein adäquater Betrieb eines BHP nicht möglich. Insgesamt können pro Stunde 25 Patienten mit den unterschiedlichsten Verletzungsmustern versorgt werden. 

Unter der Leitung der Bereitschaftleiter Michael Budig (Sulzbach) und Philipp Wolff (Murrhardt) wurde zusätzlich noch zwei Fallbeispiele von Verletzungen in den Vorgang des Auf- und Abbau mit eingebaut. Alle beteiligten zogen ein positives Fazit aus diesem Dienstabend.

]]>
news-178 Sat, 07 Apr 2018 08:00:00 +0200 Altkleidersammlung /aktuelles/presse-service/meldung/altkleidersammlung.html

Am Samstag, den 7. April 2018, veranstaltete der DRK Ortsverein Sulzbach mal wieder eine Altkleidersammlung in Sulzbach/Murr. 

Für Ihre Unterstützung bei der heutigen Altkleidersammlung wollen wir uns recht herzlich bedanken. Gemeinsam mit unserem Jugend-Rotkreuz durften wir viele Säcke in die Fahrzeuge einladen. Wir haben uns über jede Kleiderspende herzlich gefreut. Mit dieser Spende unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit. Sollten Sie noch Altkleidersäcke daheim haben, dann werfen Sie ihn einfach bei uns am Vereinsheim in einen der aufgestellten Container.

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihr DRK Ortsverein Sulzbach/Murr

]]>
news-180 Mon, 19 Mar 2018 20:07:53 +0100 Hauptversammlung 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/hauptversammlung-2018.html Offene Fragen ohne Antworten. DRK Ortsverein Sulzbach benötigt Unterstützung vom DRK Kreisverband und den Kommunen. Hohe Auszeichnung für Adolf Heger Viele offene Fragen stehen, so der DRK Ortsvereinsvorsitzende Markus Häbich, im Raum. Besonders stellte er die Versorgung des Oberen Murrtals in den Mittelpunkt seines Berichts. Er regte zum Nachdenken von der Unterbringung der Einsatzfahrzeuge bis hin zur adäquaten Ausstattung der Einsatzkräfte an. Auch werden Einsätze nach Anforderung bei Bränden teilweise nicht erstattet oder Schreiben des Ortsvereins (OV) einfach nicht beantwortet.

Häbich begrüßte bei der Hauptversammlung im DRK Vereinsheim vom DRK Kreisverband den stellv. Kreisbereitschaftsleiter Ralf Maier, für die Gemeinde Sulzbach den stellv. Bürgermeister Reinhardt Schiller und vom Nachbarverein Murrhardt Bereitschaftsleiter Philipp Wolff. Er stellte fest, dass ein ereignisreiches Jahr mit vielen Dienststunden, Aufbau des Jugendrotkreuzes, Organisation der Altkleider-Container und des Altkleiderlagers,  Kooperation mit OV Murrhardt, sowie Neugestaltung Homepages und zahlreichen Veranstaltungen hinter dem OV Sulzbach liege. Von der Mitwirkung bei Schulterminen über Schulsanitätsdienst, ERSTE HILFE-Kurse bis zur Unterstützung beim Andrea-Berg-Konzert oder Backnanger Straßenfest reichte die Einsatzpalette.

Ein besonderer Kraftakt war die Aktion zur Beschaffung eines dringend benötigten neuen Mannschaftstransportwagens (MTW). Häbich dankte hierbei den zahlreichen Spendern und Helfern, die einen Ersatz des alten - über ein viertel Jahrhundert alten - Fahrzeuges ermöglichten.

Bereitschaftsleiter Michael Budig erläuterte, dass über 2850 Dienststunden von rund 30 Helferinnen und Helfer sowie externen Freiwilligen und Freunden bewältigt wurden. So konnten u.a. bei zwei Blutspendeterminen (240 Stunden) ca. 340 Konserven dem Blutspendedienst übergeben werden. Der OV Sulzbach ist auch bei vielen Terminen rund um Sulzbach aktiv und unterstützt u.a. auch in Murrhardt und Backnang. 530 Stunden entfallen auf die Ausbildung der Bereitschaftsmitglieder an 25 Übungsabenden in Sulzbach und Murrhardt sowie Oppenweiler und Aspach. Auf die Sanitätsausbildung und Weiterbildung der Helfer entfielen 420  Stunden.

Die "Helfer vor Ort" (HvO) unterstützen mit 117 Einsätzen in Murrhardt, Backnang und dem Weissacher Tal, Sulzbach sowie Großerlach den Rettungsdienst.

Auch Michael Budig liegt die Unterbringung der Einsatzfahrzeuge am Herzen. Die Variante "unter freiem Himmel" schadet den Fahrzeugen.

Aufgabenschwerpunkt für 2018 muss, so der Bereitschaftsleiter, die Gewinnung neuer Helfer sein.

Für die beruflich verhinderte Jugendleiterin Jasmin Theurer berichtete der DRK OV Vorsitzende Markus Häbich, dass das Jugendrotkreuz zwischenzeitlich einen kleinen Stamm besitzt und erläutert, wie schwierig es ist, Kinder für das Ehrenamt zu gewinnen.

Sozialleiterin Brigitta Walz gab einen kurzen Überblick u.a. über die Seniorengymnastik (jeden Montag, außer Ferien), bei der geturnt, getanzt, gesungen und gelacht wird.

Stolz auf die Leistungen des DRK OV Sulzbach und das Spendenergebnis der letzten Jahre für die Neubeschaffung des MTW zeigte sich Schatzmeister Andreas Budig. Der OV könne auf ein gutes Kassen-Ergebnis 2017 zurückblicken, weil das neue Auto noch ausgebaut wird und die Zahlung 2018 erfolgt.

Michael Kübler und Gisela Klein hatten die Kasse am 16.02.2018 geprüft und Michael Kübler bescheinigte dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Kassenführung. Auf Antrag von Ralf Maier wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

In seinem Grußwort dankte anschließend der stellv. DRK Kreisbereitschaftsleiter Ralf Maier dem DRK OV Sulzbach für sein Engagement. Der stellv. Bürgermeister Reinhardt Schiller überbrachte die Grüße der Gemeinde Sulzbach und lobte den Einsatz der Helferinnen und Helfer.

Ehrungen

Adolf Heger erhielt die Jubiläums-Urkunde des DRK Landesverbands und wurde für 60 Jahre mit der DRK Ehrennadel geehrt und erhielt ein Weinpräsent mit Gutschein.

Urkunde, Auszeichnungsspange und als Präsent einen Wurststrauß mit Gutschein erhielt Michael Budig für 30 Jahre Engagement.

Mit einem gemütlichen Ausklang endete die Mitgliederversammlung.

]]>
news-179 Mon, 26 Feb 2018 16:50:29 +0100 EH-Kurs für Schulsanitätsdienst der Lautereck-Realschule Sulzbach /aktuelles/presse-service/meldung/eh-kurs-fuer-schulsanitaetsdienst-der-lautereck-realschule-sulzbach-1.html Unter der Schirmherrschaft des DRK Ortsvereins Sulzbach an der Murr nahmen 16 Schülerinnen und Schüler an der Erste-Hilfe-Ausbildung teil. Durch ihr Engagement setzen diese 16 Ersthelfer die erfolgreiche Arbeit der Schulsanitäts AG fort, die sich seit 2014 an der Lautereck-Realschule Sulzbach an der Murr alltäglich um die gesundheitlichen Probleme der Mitschüler kümmert.
Auch dieses Jahr waren die besten Voraussetzungen für den Zusammenhalt und die nachhaltige Ausbildung bei einem gemeinsamen Wochenendkurs geboten. Der Schulsozialarbeiter Manuel Schulz und Realschullehrer Markus Häbich organisierten und leiteten den Kurs. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie von Frau Schmid (Lehrerin) und Herrn Leonhardt (Bufdi) von der Lautereck-Realschule Sulzbach an der Murr.
Anlässlich des Schulungswochenendes in der Jugendherberge in Murrhardt vom 02.02. - 03.02.2018 wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die grundlegenden Fähigkeiten eines Ersthelfers eingewiesen. Fachkundig und praxisnah unterrichteten vom DRK Sulzbach/Murr Hannes Häbich (Rettungssanitäter, Erste-Hilfe Ausbilder, stud.med) und Jasmin Theurer (Sanitäterin) die jungen Schulsanitäter. Vom DRK Ortsverein besuchte zudem Michael Budig (Bereitschaftsleiter) die Veranstaltung und lobte die tolle Organisation und das Engagement der Junghelfer.

Alle Teilnehmer konnten am Ende des Wochenendes das Zertifikat ihrer Ersthelferausbildung entgegennehmen.

]]>
news-177 Wed, 31 Jan 2018 19:32:21 +0100 Dienstabend - Hundestaffel /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-hundestaffel.html

Beim heutigen Dienstabend hatten wir die Rettungshundestaffel des Ortsverein Kernen zu Besuch. Bereitschaftsleiter Michael Filippi brachte uns die Aufgabenschwerpunkte vom OV Kernen näher. Die Gruppenleiterin Heide Wieland erklärte die Tätigkeit der Rettungshundestaffel. Susanne Barreuther war mit ihrem kleinen Münsterländer, der auf den Namen „Don“ hört, ebenfalls vor Ort und stand für Fragen zur Verfügung.

Wir bedanken uns für den tollen und interessanten Vortrag.

]]>
news-172 Wed, 27 Dec 2017 14:12:17 +0100 SEG-E-Ausbildungsabend am 06.12.2017 /aktuelles/presse-service/meldung/seg-e-ausbildungsabend-am-06122017.html Am letzten Ausbildungsabend im Jahr 2017 der SEG-Erstversorgung 4 - „Murrtal“ am Mittwoch, 06.12.2017 sollte einmal der gesamte Ablauf eines Einsatzes unter Beteiligung einer Einsatzgruppe Akut, einer Schnelleinsatzgruppe-Erstversorgung und des Rettungsdienstes beübt und durchgespielt werden. Dazu fanden sich 5 Personen, welche die realistische Notfalldarstellung (RND) übernahmen und 20 Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus Oppenweiler ein. Nach einer kurzen Einweisung in das Übungsszenario wurde die Einsatzgruppe Akut Sulzbach zu einem Verkehrsunfall auf der Zufahrtsstraße zur Deponie in Backnang alarmiert.

Nachdem eine erste Lagemeldung bei der Übungsleitstelle Rems-Murr eingegangen ist, wurde zusätzlich ein Rettungswagen (RTW) zur Unfallstelle entsandt. Auch jetzt konnten noch nicht alle Verletzten adäquat medizinisch versorgt werden, so dass zusätzlich die Schnelleinsatzgruppe-Erstversorgung 4 - „Murrtal“ zum Einsatzort geschickt wurde. Dort unterstützte diese die bereits im Einsatz befindlichen Kräfte und baute ein aufblasbares Zelt auf, um die verletzten Personen vor Ort besser medizinisch versorgen zu können, da ein unmittelbarer Abtransport in die nächstgelegene Klinik laut Übungsszenario nicht möglich war.

Die Übung hatte ihr Ziel erreicht, als alle Verletzten durch das Rettungsdienstpersonal gesichtet waren und im Zelt medizinisch behandelt werden konnten.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen Einsatzkräften aus den Ortsvereinen Aspach, Backnang, Oppenweiler, Sulzbach und den Mimen des Ortsvereins Oppenweiler bedanken. Des Weiteren geht ein großer Dank an den DRK Rettungsdienst Rems-Murr, insbesondere an die Rettungswache Backnang, die es uns ermöglichte einen Rettungswagen des Regelrettungsdienstes, welcher ehrenamtlich besetzt wurde, in die Übung mit einzubinden.

]]>
news-171 Sat, 16 Dec 2017 09:52:07 +0100 Blutspenden... wir sagen Danke ! /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenden-wir-sagen-danke.html Die Blutspenden retten Leben. Ohne sie könnten Schwerstverletzte nicht versorgt werden, Operationen nicht durchgeführt und erkrankte Menschen nicht behandelt werden. Viele Menschen in unserer Region brauchen mindestens einmal in Ihrem Spenderblut. Am Freitag, den 15. Dezember 2017 hatten wir von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr dazu aufgerufen, in der Gemeindehalle Sulzbach/Murr zum Blutspenden zu kommen. 180 Spendenwillige folgten unserer Einladung. Durch Rückstellungen infolge Krankheit, Urlaubsreisen oder auch vorangegangener Operationen mussten 10 Spendenwillige aus medizinischen Gründen zurückgestellt werden, so dass wir 170 Blutkonserven sammeln konnten. Erfreulich hoch ist auch die Bereitschaft der Erstspender, hier konnten wir ebenfalls 10 Neuspender dazu gewinnen.

Einen herzlichen Dank möchten wir aber auch an die fleißigen Ehrenamtlichen aus unserem Team, die uns bei den Vorbereitungen, der eigentlichen Aktion und der Nachbereitung tatkräftig unterstützt haben und damit einen wertvollen Beitrag zur Lebensrettung geleistet haben.

Was man bei seiner Spende ja nicht so sieht, ist die gesamte Logistik, die für den Erfolg einer solchen Spende steht: Angefangen bei der Plakatierung von Infoständern, weiter über Banner und Verteilung von Flyern sowie letztendlich Planung, Einkauf und Vorbereitung für den eigentlichen Spendentag sowie letztendlich nach der Spende der Rückbau des Blutspendelokals bis hin zum Verräumen der Materialien, um sie beim nächsten Mal wieder dabei haben zu können.

In diesem Jahr konnten wir mit 2 Blutspendenaktionen insgesamt 22 Erstspender gewinnen und über 320 Blutkonserven für die Lebensrettung bereitstellen. Wir freuen uns auf die nächsten Aktionen, die wir hier schon einmal vorankündigen möchten. Folgende Termine sind für 2018 geplant:

          Freitag, 11.05.2018 / 14.30-19.30 Uhr

          Freitag, 14.12.2017 / 14.30-19.30 Uhr

Wir freuen uns, wenn sie uns auch im kommenden Jahr zahlreich durch ihre Spende unterstützen können, denn gerade in der Weihnachts-, Ferien- und Urlaubszeit werden viel mehr Konserven benötigt, als im Normalfall zur Verfügung stehen.

]]>
news-170 Mon, 04 Dec 2017 23:01:07 +0100 Dienstabend - Planspiel /aktuelles/presse-service/meldung/dienstabend-planspiel.html Abläufe während eines Einsatzes üben. Führungskräften schwere Aufgaben aufgeben. Einsätze theoretisch durchspielen. Schnelle Entscheidungen treffen, aber auch einfach mal Funkübungen durchführen. Viele Dinge die in der Realität im Gesamten nicht so einfach durchzuspielen sind und für die ein Planspiel hervoragend geeignet ist. Bei einem Planspiel können Schadenereignisse auf Karten dargestellt und bearbeitet werden. Die Führungskräfte können dabei wertvolle Erfahrung bei der Abarbeitung der Lage sammeln. Da die Helfer, die im einen Raum die Situation durchspielen, ihre Führungskräfte, die abgesetzt in einem anderen Raum saßen, ganz schön forderten, wird dieses Planspiel auch "Führungskräftemobbing" genannt. Unter der Leitung von Peter Scholpp wurde an diesem Übungsabend nicht nur das Führen im Einsatz, sondern auch eine praxisnahe Kommunikation per Funkgeräten umgesetzt. Mit Spaß und Freude auf beiden Seiten erlebten wir einen kurzweiligen und interessanten Übungsabend. Einen großen Dank geht nochmals an Peter Scholpp für diesen tollen Abend.

]]>